Teamentwicklung in St. Marienthal

Im Team zusammen das Studium meistern, das war ein Ziel des Workshops „Persönlichkeits- und Teamentwicklung“, welcher vom 23.–25. April für die neuen Studierenden des Masterstudiengangs „Integrierte Managementsystem“ im Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal (IBZ) angeboten wurde. Organisiert vom Projekt „Lernen um zu Lernen“ des Karriereservices, wurde dieses Format nach 2017 das zweite Mal für die Studierenden des Masterangebotes von Professorin Jana Brauweiler durchgeführt.

Der Workshop bot neben einer intensiven gemeinsamen Zeit und dem damit verbundenen positiven Schub für die gemeinsame Arbeitsfähigkeit, auch ein Intensivprogramm zur Verbesserung der Stress-, Selbstwert- und Emotionsregulation. Der Dozent des Workshops Johannes Marquard stellte das sogenannte siebenstufige Training emotionaler Kompetenzen (TEK) vor. Hier ging es darum, Fähigkeiten für den angemessenen Umgang mit Herausforderungen im Studien- und Arbeitsleben zu erwerben, zu erkennen oder zu mobilisieren. Die Studierenden erlernten dabei Fähigkeiten, die es ihnen ermöglichen soll, die schwierigen Situationen des privaten und beruflichen Alltags besser zu meistern.

Weiterhin wurde die Teamfähigkeit durch das gemeinsame Kochen in der Küche des IBZ`s unter Anleitung des Projektmitarbeiters und gelernten Kochs Sebastian Riedel gefördert. Als besonderes Highlight der Veranstaltung spielte der Hochschulprofessor und Studiengangsgründer Bernd Delakowitz zum geselligen Grillabend bekannte Folksongs.

Auch für weitere Studien- und Jahrgänge stellt diese Art der Veranstaltung eine Möglichkeit dar, Situationen des studentischen Alltags und der persönlichen Entwicklung frühzeitig im Studium kennenzulernen.

Allen Teilnehmern, Organisatoren und Helfern soll hier noch einmal ein herzlicher Dank gesagt werden!

 

Autor: Sebastian Riedel

Dieser Artikel wurde zuerst auf der Webseite der Hochschule Zittau/Görlitz veröffentlicht.