»Wie gelange ich von der Idee zum erfolgreichen und nachhaltigen Geschäftskonzept?«

Dies war eine der zentralen Fragen des Workshops „Gründungsprozess“ in Görlitz.

David Sauer, der den Workshop leitete, stellte den Teilnehmern zu aller erst einige Fragen, zum Beispiel: „Was hat euch hergeführt, was erwartet ihr?“, „Welches Thema interessiert euch besonders?“ oder „Wie kann ich euch helfen? Habt ihr schon eine konkrete Idee?“.

Die Teilnehmer kamen aus den unterschiedlichsten Studienrichtungen. Viele waren an grundlegenden Informationen zum Gründungsprozess interessiert, damit sie, falls doch mal eine gute Gründungsidee um die Ecke kommt, wissen, was zu tun ist.
Herr Sauer führte in das Thema ein, indem er zunächst die vier Gründungsphasen vorstellte. Alles beginnt mit der „Ideenphase“, in welcher man seine Gründungsidee findet und definiert. Die zweite Phase ist die „Vorgründungsphase“. In diesem Abschnitt geht es darum, ein Geschäftsmodell zu entwickeln und einen Businessplan auszuarbeiten. Die nächste Phase ist dann die „Gründungsphase“, in der es tatsächlich zur Unternehmensgründung an sich kommt. Die „Wachstumsphase“ bildet das Schlusslicht, hierbei geht es darum, das Unternehmen am Markt zu etablieren. Diese vier Phasen stellen die Grundpfeiler des Gründungsprozesses dar, dazwischen liegen jedoch einige Zwischenschritte. Zwischen dem Erstellen des Geschäftsmodells und dem Ausarbeiten des Businessplans sollte z.B. auf jeden Fall ein Pilotprojekt durchgeführt werden, um die Idee zu testen und zu sehen, was gut funktioniert und was noch verbessert werden sollte.

Ein weiteres Thema war die Prioritätensetzung im Vorgründungsprozess. Diese ist für eine erfolgreiche Gründung unverzichtbar. Hier sollte man darauf achten, dass ein Gleichgewicht zwischen dem Geschäftsmodell/Businessplan, den Stakeholdern und dem Pilotprojekt hergestellt wird.

Nach einer kurzen Pause startete der Workshop in Teil zwei. Es ging um verschiedene Rahmenbedingungen, beispielsweise um konstitutive Entscheidungen wie Standort und Rechtsform. Das Thema der Finanzierung wurde dann als letzter Punkt angeschnitten. Da es sich jedoch um ein äußerst umfangreiches Themengebiet handelt, wurden hier nur die grundlegendsten Informationen besprochen.

 

Die Teilnehmer waren zufrieden mit dem Überblick, den sie im Workshop erhalten haben. Es wurde alles sehr anschaulich erklärt, Herr Sauer hat viele praktische Beispiele, auf die er zurückgreifen kann, da er Gründer zur Gründung berät und schon viele Gründungsprozesse begleitet hat. Die Teilnehmer gingen mit einem geschärften Blick für all die Einzelheiten, die es bei einer Gründung zu beachten gibt, aus der Veranstaltung.

 

Autorin: Josephine Junker